besser?

Orange prüft Abschaffung alter Abos

Kunden sollen nicht schlechter gestellt sein als zuvor
Von Ralf Trautmann

Orange prüft nach eigenen Angaben die Abschaffung "aller Abonnemente, die vor dem Jahr 2006 eingeführt wurden". Laut dem Unternehmen soll dies zum einen die Transparenz für den Kunden erhöhen, zum anderen den Service vereinfachen. Zumindest laut Orange selbst sollen 90 Prozent der Kunden in der Folge von geringeren Entgelten und gleichzeitig mehr Leistungen profitieren. Sollte die Analyse ergeben, dass höhere Entgelte entstehen, will Orange gemeinsam mit dem Nutzer eine "optimale Lösung" finden. Orange "ist dabei bestrebt", dass zumindest kein Kunde schlechter gestellt sein soll als bisher.

Orange will mit ihrem "MyCustomer"-Konzept "die Nummer 1 bezüglich Kundenloyalität in der Schweiz" werden. Im Rahmen dieser Strategie soll das Sortiment vereinfacht werden. Zu diesem Zweck sei bereit der Orange-Me-Tarif eingeführt worden - viele andere Angebote wurden dafür aus dem Verkauf genommen. Jetzt sollen weiterführend alte Abos ganz abgeschafft werden.