Migros-DSL

M-Budget DSL: Neuer Tarif von Migros fürs Surfen zuhause

Zwei Optionen für Telefonate ins Festnetz und Mobilfunknetze zubuchbar

M-Budget DSL von Migros M-Budget DSL von Migros
Logo: Migros
M-Budget DSL nennt das Handelsunternehmen Migros seinen neuen Tarif fürs Internet zuhause. Ausser einem DSL-Anschluss beinhaltet das Angebot optional Telefonie übers Internet. Und dies nicht nur für Telefonate ins Festnetz, sondern auch in Mobilfunknetze.

Migros will mit M-Budget DSL klassischen Festnetzanschluss überflüssig machen

Der DSL-Anschluss ist einzeln für monatlich 54,80 Franken erhältlich und bietet Kunden eine Download-Geschwindigkeit von maximal fünf Megabit pro Sekunde. Beim Upload verspricht Migros eine Geschwindigkeit von bis zu 500 Kilobit pro Sekunde. Der bisherige Festnetzanschluss, der 25,35 Franken kostet, soll damit überflüssig werden. Eine Anschlussgebühr fällt bis 31. Dezember nicht an, bei Buchung im nächsten Jahr berechnet Migros einmalig 79 Franken. Dasselbe trifft für den Wifi-Router zu: Diesen erhalten Neukunden bei Bestellung bis zum Jahresende kostenlos, ab Januar kostet er 49 Franken.

Zwei Zusatzoptionen für Telefonie ins Festnetz und Mobilfunknetze

Die Zusatzoption Festnetztelefonie erhalten Kunden des Tarifs M-Budget DSL für eine monatliche Zusatzgebühr von 5 Franken. Die Telefonate ins schweizerische Festnetz kosten 5 Rappen pro Minute, in Mobilfunknetze fällt ein Minutenpreis von 30 Rappen an. Alle Gespräche werden im 10-Rappen Takt abgerechnet

Das M-Budget Mobile Abo Basic für Gespräche in Mobilnetze kostet ebenfalls 5 Franken monatlich extra. Bucht der Kunde die Festnetz- und Mobiloption gleichzeitig, hat er allerdings keinen Preisvorteil: 69,80 Franken werden fällig, also genau 10 Franken mehr als beim reinen DSL-Anschluss.

Verfügbar sind die Angebote ab 1. November in allen Melectronics, in den Swisscom-Shops, bei Mobilezone und bei der Schweizerischen Post.

Schlagwörter