Partnerschaft

Sunrise: Triple-Play-Dienste auf St. Galler Glasfasernetz geplant

Partnerschaft zwischen den Stadtwerken und Sunrise soll ab 2012 starten
Von Rita Deutschbein
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Sunrise: Triple-Play-Dienste auf St. Galler Glasfasernetz geplantSunrise auf St. Galler Glasfasernetz Ab dem kommenden Jahr will der Telekommunikationsanbieter Sunrise auf dem St. Galler Glasfasernetz ihre Triple-Play-Dienste aus Telefon-, Internet- und Fernsehangebot anbieten. Das bestehende Netz soll zu diesem Zweck weiter ausgebaut werden. Bereits seit September 2009 sind die Sankt Galler Stadtwerke (sgsw) mit dem flächendeckenden Ausbau der Glasfasernetze beschäftigt. Ziel ist es, bis 2014 80 Prozent der Wohnungen und Geschäftsräume in St. Gallen mit einem Glasfaseranschluss auszustatten und den flächendeckenden Netzausbau bis 2019 abzuschliessen.

Mit der Partnerschaft zwischen den Stadtwerken und Sunrise gehen beide Unternehmen neue Wege: Erstmalig in der Schweiz mietet Sunrise von einem Stadtwerk unbeleuchtete Glasfasern im Bereich der "letzten Meile". Die Sunrise zur Verfügung gestellten Glasfaserverbindungen reichen durchgehend von der Ortszentrale bis zu den Endkunden. Die Anbindung der Ortszentrale wird wiederum von Sunrise selbst sichergestellt. Zudem will der Provider weiter in die technische Ausrüstung zum Betrieb der Glasfasern bis in die Haushalte investieren.

Ein erster Testbetrieb soll bereits ab Februar 2012 starten. Hierbei sollen bis zu 50 ausgewählte Haushalte mit Triple-Play-Diensten versorgt werden. Ab dem dritten Quartal 2012 beabsichtigt Sunrise, ihre Dienste auf dem gesamten Glasfasernetz der Sankt Galler Stadtwerke anzubieten.

Teilen
Schlagwörter