Wachstum

Sunrise: Jetzt mehr als drei Millionen Kunden

Smartphone-Angebote locken Kunden an
Von Hans-Georg Kluge
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Der Telekommunikationsanbieter Sunrise hat den Geschäftsbericht für 2011 veröffentlicht. Darin zeigt sich Sunrise sowohl mit dem Kundenwachstum als auch mit dem finanziellen Gewinn.

"Ich bin sehr zufrieden mit unserem Geschäftsergebnis 2011. [...] Wir haben in den vergangenen Quartalen im Bereich der Produktentwicklung und bei den Kosteneinsparungen den Hebel angesetzt, wo es nötig war. Auf dieser Basis können und wollen wir in den kommenden Monaten und Jahren aufbauen", kommentiert Oliver Steil, CEO von Sunrise die Geschäfts- und Kundenzahlen.

Für das Gesamtjahr weist Sunrise ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 607,6 Millionen Franken aus. Das entspricht einem Plus von 13,1 Prozent. Der Umsatz stieg um 2,1 Prozent auf 1,86 Milliarden Franken. Grösster Einzelposten ist dabei die Mobilfunksparte, die 1,29 Milliarden Franken umsetzen konnte. Während die Mobilfunksparte zulegen konnte, waren gegenüber 2010 sowohl das Festnetzgeschäft als auch der Umsatz mit Internetdiensten rückläufig.

Internet und Festnetz rückläufig

Im Festnetz ist der Rückgang besonders deutlich: Um 47,8 Millionen Franken ging der Umsatz auf 387,9 Millionen Franken zurück. Mit Internetdiensten setzte Sunrise im Geschäftsjahr 2011 700 000 Franken weniger um und kommt nun auf einen Umsatz von 176,3 Millionen Franken.

Zu den Gründen des deutlichen Rückgangs im Festnetz macht Sunrise allerdings keine Angaben.

Wachstum: Sunrise mit mehr als 3 Millionen Kunden

Sunrise gibt für das Gesamtjahr eine Kundenzahl von 3 001 507 an. Das sind gut 60 000 mehr Kunden als 2010. Besonders getragen sei dieses Wachstum durch die Mobilfunksparte, die im Jahr 2011 1,1 Millionen Kunden ausgewies. Sunrise gibt an, dass die Smartphone-Tarife für das Kundenwachstum verantwortlich sind und sieht in mobilen Datendiensten weitere Wachstumsmöglichkeiten. Damit das Mobilfunknetz unter dem Kundenwachstum nicht leidet, hat das Unternehmen bereits im Februar weitere Frequenzen für den Ausbau des Netzes ersteigert.

Auch das Geschäftskundengeschäft habe zum positiven Gesamtergebnis beigetragen. Die Gesamtzahl der Kunden sei um 20 Prozent gestiegen. Business Sunrise habe auch vom Kauf des Netzwerkintegrators NextiraOne profitiert und sei nun auch darauf ausgelegt, Unternehmen jedweder Grösse mit angepassten Lösungen zu versorgen.

Für die weitere Zukunft erwartet sich Sunrise von dem neu gestarteten TV-Angebot Sunrise TV weitere Wachstumsimpulse und sieht auch im Mobilfunksektor weitere Wachstumsmöglichkeiten.

Teilen