Prepaid

Neue Prepaid-Tarife bei Swisscom: Natel easy smart und start

Maximal 60 Rappen pro Stunde, 1 MBit/s zum mobilen Surfen
Von Susanne Kirchhoff
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Swisscom bringt zum 1. Oktober 2012 zwei neue Prepaid-Tarife auf den Markt, bei denen die Kosten für SMS und Internet pro Tag auf jeweils zwei Franken und fürs Telefonieren pro Stunde auf 60 Rappen gedeckelt sind. Sie lösen die bisherigen Prepaid-Tarife Natel easy liberty uno und easy BeFree ab. Bestandskunden können auf Wunsch aus den alten easy-Tarifen zu Natel easy smart wechseln. Dazu reicht es aus, eine SMS mit dem Text "SMART" an die Kurzwahl 444 zu verschicken. Für Neukunden kostet das Startpaket für Natel easy smart mit SIM-Karte 19,90 Franken und inkludiert 20 Franken Guthaben. Die SIM-Karte für den Jugend-Tarif Natel easy start kostet 9,90 Franken und enthält 10 Franken Startguthaben.

Bei Natel easy smart kostet ein Anruf in alle Schweizer Netze vor Erreichen von einer Minute Gesprächsdauer pro Sekunde 1 Rappen. Danach kann der Kunde eine Stunde lang telefonieren. Jede weitere angebrochene Stunde kostet dann ebenfalls 60 Rappen. SMS schlagen mit 15 Rappen pro Stück zu Buche, bis die täglichen Maximalkosten von zwei Franken erreicht sind. Die Abrechnung fürs mobile Internet beginnt ab einem Datenvolumen von 30 KB täglich. Wer mehr verbraucht, zahlt zwei Franken für eine Tages-Flatrate mit einer Surfgeschwindigkeit von maximal 1 MBit/s. Alternativ kann der Nutzer ein Volumen-Paket von 100 MB für 9 Franken für 30 Tage buchen.

Natel easy start speziell für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre

Den Prepaid-Tarif Natel easy start will die Swisscom speziell für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren anbieten. Er bietet ähnliche Konditionen wie Natel easy smart, ist allerdings nur zu einem bestehende Privatkunden-Abo erhältlich, das der sogenannte Sponsor (sinnvollerweise ein Elternteil) abgeschlossen hat. Natel easy start erfordert eine monatlichen Mindestaufladung von fünf Franken, die automatisch vom Konto des Sponsors abgebucht wird. Dafür kann das Kind zu der Mobil-Rufnummer des Sponsors und zwei weiteren Wunschrufnummern kostenlos telefonieren. Weiterhin sind Anrufe zu Mehrwertrufnummern grundsätzlich gesperrt und der Sponsor kann per SMS den mobilen Zugang ins Internet für das Kind sperren.

Kostendeckel bei Prepaid-Tarifen

Bisher zahlen Swisscom-Kunden im Tarif Natel easy liberty uno bei Gesprächen ins Schweizer Festnetz, ins Mobilfunknetz von Swisscom und zur Mailbox maximal 80 Rappen pro Anruf, der allerdings nach einer Stunde zwangsgetrennt wird. Telefonate in die anderen Schweizer Mobilfunknetze schlagen dagegen mit 70 Rappen pro Minute zu Buche. SMS kosten 20 Rappen pro Stück und für das Surfen im mobilen Internet berechnet Swisscom happige 1 Franken pro MB, allerdings sind die täglichen Kosten für Internet-Verbindungen auf fünf Franken limitiert.

Das mobile Surfen wird für Prepaid-Kunden bei Swisscom nach einem Tarif-Wechsel also deutlich günstiger, ist allerdings immer noch teurer als etwa beim Konkurrent Sunrise free, der die maximalen täglichen Internetkosten auf einen Franken begrenzt. Dort steht allerdings nur eine langsamere Datenrate von zur Verfügung.

Teilen