Prepaid

Orange Prepay und Prepay World: Telefonieren und SMS teurer

Dafür bis zu 50 Franken Guthaben-Bonus je nach Aufladebetrag
Von Susanne Kirchhoff
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Telefonanbietern Orange hat ihre Prepaid-Tarife Orange Prepay und Orange World Prepay überarbeitet. Die Preise für Gesprächsminuten und SMS sind nun geringfügig höher, dafür gewährt die Anbieterin zusätzliches Guthaben für jede Aufladung auf das Guthabenkonto. Die Änderungen gelten nur für Neukunden und Bestandskunden, welche von sich aus in die neuen Tarife wechseln.

Gespräche und SMS etwas teurer, Tagesflatrate billiger

Orange-LogoOrange-Logo Wer ab heute ein neues Start-Paket für Orange Prepay kauft, telefoniert innerhalb der Schweiz in alle Netz für 33 Rappen pro Minute, das ist 1 Rappen mehr als bisher. Für SMS innerhalb der Schweiz fallen 12 Rappen pro Stück an, bisher waren diese schon für 10 Rappen zu haben.

Neukunden von Orange World Prepay und Bestandskunden, die in den neuen Tarif wechseln wollen, zahlen nun 39 Rappen pro Minute für Gespräche in alle Schweizer Netze statt bisher 35 Rappen. Der Preis für Kurznachrichten wurde wie bei Orange Prepay von 10 auf 12 Rappen pro SMS erhöht. Anrufe ins Ausland gibt es weiterhin ab 5 Rappen pro Minute, allerdings hat Orange die Minutenpreise für viele Gesprächsziele in den sogenannten Fokusländern um einige Rappen erhöht. So telefoniert der Kunde ins Mobilfunknetz vieler Fokusländer nun für 29 Rappen statt bisher 25 Rappen.

Günstiger geworden ist hingegegen sowohl für Orange Prepay als auch World Prepay die Tagesflatrate fürs mobile Surfen im Internet: Deren Preis hat Orange von 2 Franken auf 1 Franken pro Tag gesenkt. Allerdings muss der Nutzer schon nach 100 MB übertragenem Datenvolumen mit einer Drosselung rechnen.

Starke Preissteigerung bei Auslandsgesprächen

Deutlich höhere Kosten entstehen Kunden, die ihren Prepay-Tarif ab heute buchen, wenn sie zu Zielen außerhalb der sogenannten Fokusländer telefonieren. So berechnet Orange bisher bei World Prepay für Gespräche in die Zonen 1-4 60 Rappen pro Minute, 1,59 Franken in Zone 5 und 14 Franken pro Minute für Gespräche ins mobile Satellitennetz. Neukunden zahlen nun hingengen in den Zonen 1-4 80 Rappen pro Minute, 2,20 Franken in Zone 5 und 19 Franken pro Minute für Gespräche ins mobile Satellitennetz. Auch für das neue Orange Prepay gelten nun höhere Preise für Anrufe ins Ausland, mit Kosten ab 1 Franken pro Gesprächsminute. Wer ins Ausland telefonieren möchte, tut also gut daran, zuvor einen Blick in die aktuelle Preisliste von Orange zu werfen.

Extraguthaben macht Kunden flexibler

Als Ausgleich für die höheren Grundpreise zeigt sich Orange nun großzügiger mit den Boni für das Aufladen des Guthabens. So gibt es je nach Höhe des Aufladebetrags zusätzliches Guthaben von 1 bis zu 50 Franken. Orange rechnet vor, das Kunden so rechnerisch auf einen Preis von 22 Rappen pro Gesprächsminute innerhalb der Schweiz gelangen können. Mit dem Extraguthaben ist der Nutzer wesentlich flexibler als mit den bisherigen Boni wie zusätzlichen SMS oder Gesprächsminuten innerhalb eines begrenzten Zeitraums. Das Extraguthaben verfällt nicht und der Kunde kann es für alle Leistungen aus dem Prepay-Angebot einsetzen.

Teilen

Weitere Meldungen zur Telekommunikation in der Schweiz